Suche
  • Verein
  • Diabetes Typ 1 - Erfahrungsaustausch von Betroffenen
Suche Menü

Hilfe & Tipps

Es gibt Momente in denen man nicht unbedingt alleine sein möchte oder auch mal Unterstützung oder Hilfe braucht. Erst recht wenn man die Diagnose erst vor kurzem bekommen hat. Ständig tauchen neue Fragen oder Probleme auf oder müssen Entscheidungen getroffen werden. Manchmal findet man im Intenet Antworten, manchmal braucht man auch persönliche Unterstützung. Sei es Fragen zu rechtlichen Sachen, der Technik, Ernährung oder zu Sport. Wir haben auch hier versucht einige Links zu Organisationen und Vereinen wie auch Selbshilfegruppen zusammen zu stellen. Wenn Sie weitere interessante Seiten kennen, können Sie uns gerne darauf hinweisen.

Aber bitte beachten Sie, dass erst der Weg zu Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt der wichtigste ist.

 

VEREINE UND ORGANISATIONEN

 

Hilfe bei Typ1 ist hier vor allem auch für Kinder und Jugendlichen gegeben. In enger Zusammenarbeit mit Diabetesexperten informieren und schulen wir Diabetiker und Angehörige. Unser Ziel ist es, die Krankheit im Alltag in den Griff zu bekommen und die Diabetes-Folgeschäden zu verhindern. Erfahrungsaustausch in Gruppen und Gesprächsrunden sowie laufende Informationen durch Expertenvorträge stärken die Eigenverantwortung und führen zu einem besseren Selbstmanagement der DiabetikerInnen.

 

cukoUnsere Angebote zielen auf die Entwicklung und Förderung von Gesundheitskompetenzen, die Vermittlung von psychologischen Verarbeitungsstrategien die Erhaltung oder Verbesserung der familiären Lebensqualität und die Steigerung des Therapieerfolges ab. Schwerpunkte sind: Familientreffs – „Auszeit vom Diabetes“, Tag für Jugendliche mit Diabetes, Diabeteselterncoaching und Diabetesschulung für die ganze Familie.

 

logo_mokiDer Verein MOKI – Mobile Kinderkrankenpflege bietet Ihnen, Ihren Kindern und Jugendlichen kompetente Beratung, Pflege und Begleitung. Beratung und Hilfe bei der Pflege von Kindern mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen auch in Kindergärten und Schulen „Freizeit“ – und das bereits in sechs Bundesländern.

 

lobby4kidsLobby4Kids ist eine Gemeinschaft die nicht nur Forderungen stellt sondern sich aktiv durch die Mitgliedsorganisationen sowie betroffenen Familien engagiert und Verbesserungsvorschläge einbringt. Wir sind gerne bereit unsere Erfahrungen gesammelt weiter zu geben um konstruktiv an einer Verbesserung des Gesundheitssystems der Kinder mitzuwirken. Zielsetzungen der Selbsthilfegruppe Lobby4Kids: Vernetzung, Medizin und Hilfe, Ethische Verantwortung, Gesellschaftspolitik und Gesetze, Soziales und Sozialrecht.

 

mySugr ist zwar ein Unternehmen welches eine kostenlose wie auch eine  kostenpflichtige App von und für Diabetiker/innen entwickelt und anbietet aber sie haben auch auf Ihrer Homepage einen wirklich guten Blog unter den man immer wieder interessante und vor allem auch hilfreiche Berichte finden kann.

 

SEITEN AUS DEUTSCHLAND

 


Diabetes Mütterblog – „Wir berichten aus unserem Familienalltag mit der Diabetes Typ1 Erkrankung unserer Kinder“ Dies ist nicht nur eine Blogger-Seite, sie finden hier auch wirklich sehr viel Wissenswertes rund um Diabetes Typ 1. Eine Seite die wir gerne selbst immer wieder besuchen.

 

Diabetes-kids.de beschreibt sich selbst auf der Hauptseite: „Die Initiative Diabetes-Kids ist ein kostenloses Forum und die größte virtuelle deutschsprachige Community für Kinder und Jugendliche mit Typ 1 Diabetes und deren Eltern frei nach dem Motto – Einer für Alle und Alle für Einen. Unser Ziel mit dieser Seite ist, den Zusammenhalt und Informationsaustausch zwischen Kindern und Jugendlichen mit Diabetes sowie deren Eltern zu fördern“.

 

Selbsthilfegruppe Eltern von Kindern mit Typ1 Diabetes. Direkt an der Grenze zu Österreich (Raum Salzburg) beheimatet, wohnt Familie Mittermeier.  Vater, Mutter und einer der Söhne haben Diabetes Typ 1. Wenn man an einer tollen Selbsthilfegruppe Interesse hat, ist die Familie Mittermeier sehr zu empfählen. Sie leiten eine Gruppe, die alle das gleiche Ziel verfolgen: Gemeinschaft – Austausch – Orientierung – Information.

 

FOREN

 


Dies ist eines der wenigen, aber wie ich finde ein gutes Forum. Die Anmeldung ist kostenlos und mit keinen Verpflichtungen, ausser der Einhaltung der Forenregeln, verbunden. Datenschutz wird hier groß geschrieben.

 

Das zweite gute Forum ist aus Deutschland. Auch hier muss man sich, um alle Funktionen nutzen zu können, anmelden. Auch diese Seite ist Kostenlos. Ich denke dass beide Foren sehr gut sind. Einfach anschauen uns selbst entscheiden.

 

TECHNIK

 

Wenn es um Pumpen und Messgeräte geht, finden wir diese deutsche Seite recht übersichtlich. Hier findet man so ziemlich alles was nicht nur die Technik sondern auch das Thema Diabetes Typ 1 betrifft. Sie schreiben selber „Das Pumpen-Café hat es sich zum Ziel gesetzt, Ihnen so viel Informationen und Tipps rund um die Themen Insulinpumpe, Insulinpumpentherapie und CGM zu geben wie möglich. Sie finden ausführliche Informationen zu den einzelnen Pumpen und viele Tipps zum Leben mit einer Insulinpumpe“ Zu beachten ist aber, dass vielleicht nicht alle angeführten Geräte auch in Österreich zu bekommen sind.

 

Eine Übersicht über das komplette Pumpen-Angebot Österreichs finden sie auf der Homepage des ÖDV-Magazins „Mein Leben“. Sollten Sie das PDF-Dokument nicht gleich finden, können wir Ihnen auch gerne den aktuellen Link zusenden.

 

WISSEN

 

Jörg aus Deutschland, selbst seit vielen Jahren Typ 1 Diabetiker, hat hier ein wirklich umfangreiches Nachschlagewerk bereitgestellt. Auf seiner Einstiegsseite meint er selbst: Ich will hier keinesfalls eine gute Schulung ersetzen, aber ergänzen. Eben ein Nachschlagewerk bereitstellen. Deswegen gibt es auch die drei Bereiche Einsteiger, Fortgeschrittene, Profis. Einsteigern möchte ich das ganze so umfassend wie nötig, aber so einfach wie möglich erklären. Deswegen wird da viel mit Beispielen gearbeitet, die – so hoffe ich – jeder leicht nachvollziehen kann. Für Fortgeschrittene soll es nicht zu langweilig werden, deswegen kann ich da auch schon mal ein paar Fachtermini verwenden (und die dann auch erklären) Und Profis, also selbst Angehörige des Gesundheitswesens, sollen hier die Möglichkeit haben, ihr Gelerntes nochmal aufzufrischen.
Auch ein Diabetes-Forum, welches mittlerweile zu den größten deutschsprachigen Foren gehört steht hier zum Angebot.